Blockchain-basiertes Lieferkettenmanagement auf der Hannover Messe 2019

Treffe die Professur E-Commerce / E-Business auf der Hannover Messe 2019! Zusammen mit der Join GmbH demonstrieren wir mit einem Messe-Showcase einen Lösungsansatz für Blockchain-basiertes Lieferkettenmanagement. An dieser Stelle werden die Herausforderungen überbetrieblicher Kooperationen im vernetzten Industriekontext und der Internetwirtschaft veranschaulicht und insbesondere auf die Hürden hinsichtlich Herstellung und Produktverfügbarkeit, sowie Datensensibilität in überbetrieblichen Geschäftsprozessen eingegangen.

Wie die Kooperation zwischen der Ernst-Abbe-Hochschule und Join entstand

Die aktuelle Kooperation entstand im Rahmen der thüringer Digitalstrategie aus einem Forschungsprojekt. Das dbcp-Verbundprojekt war ein Technologievorhaben im Jahr 2018 am Innovationsstandort Thüringen in dem das Decentralized Business Communication Protocol (dbcp), ein Open-Source Kommunikationsprotokoll entwickelt wurde. Das dbcp ermöglicht einen vollständigen und sicheren Informationsfluss innerhalb von Wertschöpfungsnetzwerken und versetzt jeden Beteiligten in der Lage sich in Echtzeit über den gemeinsamen Wertschöpfungsprozess zu informieren. Neben der Join GmbH und der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) waren die LINDIG Fördertechnik GmbH, das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) und die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) an dem Forschungsprojekt beteiligt.

Labs für Proof-of-Concept Projekte

Um die Potentiale der Blockchain-Technologie in der digitalen Gestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken den Unternehmen näher zu bringen, wurden sowohl bei der Join GmbH als auch an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, hier im Rahmen des Nucleus-Verbundprojektes EAH-FSU-Jena, sogenannte Labs initiiert. In diesen Labs haben Unternehmen die Möglichkeiten eigene Anwendungsfälle unter Praxisbedingungen mit einem eingespielten Entwickler-Team zu gestalten und live zu erproben. Besonders Aspekte der Datenhoheit und -Integrität, aber auch Aspekte der Sicherheit und Integration können in kleinen Proof-of-Concept Projekten erforscht werden. Unternehmen haben so die Möglichkeit den dezentralen Ansatz der Blockchain-Technologie für sich zu entdecken.

Ihr findet uns auf dem Wissenschaftsstand – Halle 2, Stand A38.

« Zurück